zum Inhalt

Home

Anschnallpflicht für Hunde und Katzen?

Boxen und spezielle Sicherheitsgurte

Hund angeschnallt

Angenommen, Sie sind mit Ihrem Auto unterwegs und auf der Rückbank sitzt Ihr Hund. Plötzlich müssen Sie scharf bremsen oder abbiegen. Ein stehendes oder sitzendes Tier kann während des Bremsvorgangs von seinem Platz rutschen oder durch den Fahrzeugraum geschleudert werden. Überdies stellt Ihr Vierbeiner eine Gefahr für Sie selbst dar, wenn er durch das Fahrzeug geschleudert wird. Sichern Sie daher Ihren Hund möglichst bei jeder Fahrt. Eine spezielle Anschnallpflicht für Haustiere gibt es zwar nicht. Hunde und auch Katzen gelten aber verkehrsrechtlich als Ladung und müssen entsprechend gesichert sein. Laderaumgitter und Transportbox sind hier meist die günstigste Variante. Bei kleineren Tieren können Sie die Transportbox auf der Rückbank anschnallen. Alternativ gibt es auch spezielle Sicherheitsgurte zum Anschnallen auf der Rückbank. Sie werden den Hunden wie ein Geschirr um den Körper gelegt und mit einer kurzen Leine in das Schloss eines Rückbank-Sicherheitsgurts eingeklinkt.

 


Risiko raus! UK | BG DVR Deutscher Verkehrssicherheitsrat

Videos

Die Filme zur UK/BG/DVR- Schwerpunkt­aktion LadeGUT geben anschauliche Beispiele zum Thema Ladungssiche­rung. weiter

Gewinnspiel

Fliegen Sie mit der UK/BG/DVR- Schwerpunkt­aktion LadeGUT nach New York. 100 attraktive Preise warten bei unserem Gewinnspiel auf Sie.

Umfrage

Ihre Meinung zur Ladungssiche­rung ist gefragt!
 

E-Cards

Versenden Sie unsere E-Cards an Freunde und Bekannte!