Menu Suche
 

Auszeichnung für innovative Projekte der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit

Messe A+A in Düsseldorf

05. November 2019 - Der gemeinsame Wettbewerb „Unterwegs – aber sicher!“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats und des Verbands für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit (VDSI) zeichnete heute auf der A+A zwei innovative Projekte aus. Ein Preis ging an die Unfallkasse Berlin und die Berliner Stadtreinigung für den Film „Der Holländische Griff“. Ein weiterer Preis ging an die Firma ABS Bonifer GmbH & Co. KG..

Ausgezeichnete Projekte

1.       Unfallkasse Berlin und Berliner Stadtreinigung für den Film „Der Holländische Griff“ und die Initiative „Berlin nimmt Rücksicht“, die dazu dienen sogenannte Dooringunfälle zu verhindern.

2.       ABS Bonifer GmbH & Co. KG für die Einrichtung eines stationären Platzes zum richtigen Einstellen der Spiegel von Lkw vor der Abfahrt vom Firmengelände unter Nutzung der Spiegeleinstellplanen der BG Verkehr. Ziel ist die Verhinderung von Unfällen beim Rechtsabbiegen durch gute Sichtfelder.

Über den Wettbewerb „Unterwegs – aber sicher“

„Unterwegs – aber sicher!“ ist ein gemeinsamer Wettbewerb von DVR und VDSI. Ausgezeichnet werden innovative Projekte, die helfen Unfälle auf Arbeits-, Dienst- und Schulwegen oder Transportunfälle im betrieblichen Kontext zu reduzieren.

Welche Projekte einen Preis erhalten, bestimmen folgende Kriterien an:

§  Schutzwirkung: Wie stark verbessert das Projekt die betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit?

§  Übertragbarkeit: Inwieweit lässt sich das Projekt auch in anderen Unternehmen und Institutionen umsetzen?

§  Nachhaltigkeit: Wie stark wirken die Ergebnisse des Projekts über den Wettbewerbszeitraum hinaus?

§  Berücksichtigung von Umweltaspekten: Steht das Projekt im Einklang mit den Prinzipien des Umweltschutzes?

§  Wirtschaftlichkeit: Wie hoch ist der Aufwand im Vergleich zum erzielten Ergebnis? Eine hohe Wirtschaftlichkeit bedeutet, dass mit den Maßnahmen eine dauerhafte Verbesserung der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit erzielt wird.

§  Kreativität: Wie kreativ und innovativ ist der Wettbewerbsbeitrag?

Wer kann sich für „Unterwegs – aber sicher“ bewerben?

Der Wettbewerb richtet sich an alle Verantwortlichen in der betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit – z. B. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unfallversicherungsträger sowie andere betriebliche und überbetriebliche Fachleute. Teilnehmen können auch Personen, die Institutionen wie Schulen, Hochschulen oder Krankenhäuser in Fragen der Verkehrssicherheit betreuen.

Mit der heutigen Auszeichnung startet gleichzeitig der fünfte Wettbewerbsdurchlauf. Innovative Beiträge können bis zum 30. Juni 2021 eingereicht werden.