Menu Suche
 

Presse, Medien

Der Kofferraum eines roten Kleinwagens ist geöffnet. Darin sind Koffer und Taschen für den Urlaub verstaut. Ein kleines Mädchen mit Sonnenhut und Brille sitzt links im Kofferraum und lächelt den Betrachter an. Foto: Adobe Stock

Sicher in den Sommerurlaub

Darauf kommts bei Sommerreifen an

19. Juni 2019  –  Die Hitzewelle in ungebrochen. Doch der Urlaub naht. Laut Statista* ist das Pkw das beliebteste Reisemittel, um in den Urlaub zu fahren. Tipps, wie Sie damit sicher ans Urlaubsziel kommen, geben der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und seine Initiative Reifenqualität – „Ich fahr´ auf Nummer sicher!. >>

Im Vordergrund steht ein Rahmen aus Karton, auf dem Tag der Verkehrssicherheit steht. Blickt man durch den Rahmen sieht man einen Mensch in orangefarbenem Anzug auf dem Boden liegen. Um ihn herum stehen Menschen. Foto: DVR

Rekordbeteiligung am Tag der Verkehrssicherheit

Aktion feiert in diesem Jahr Jubiläum

18. Juni 2019 - Weit über 200 Städte, Gemeinden, Schulen, Unternehmen, Vereine und soziale Einrichtungen in ganz Deutschland haben sich in diesem Jahr mit Aktionen und Veranstaltungen am Tag der Verkehrssicherheit. beteiligt – eine Rekordzahl zum 15-jährigen Jubiläum! >>

Eine Frau in kurzen rosa Hosen und mit einem weißen Tanktop sowie ein Mann in Jeans und Hemd rechts neben ihr, fahren auf grauen Pflastersteinen auf E-Scootern. Die Atmosphäre ist sommerlich.

Elektro-Roller kommen: Tipps fürs sichere Ankommen

Wissenswertes über die neuen Fahrzeuge

17. Juni 2019 - Das Bundeskabinett hat den Änderungen des Bundesrats in der Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung zugestimmt. Seit 15. Juni 2019 sind die kleinen Elektro-Roller für den Straßenverkehr zugelassen - vorausgesetzt, sie erfüllen die Anforderungen der Verordnung. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) erklärt, was alle wissen müssen, die mit den E-Rollern fahren möchten. >>

Das Foto zeigt die Köpfe einer Familie auf hellblauem Hintergrund. Davor steht in weißer Schrift: Wo bist du gerade? Foto: DVR

„Wo bist du gerade?“ – DVR/UK/BG-Schwerpunktaktion 2019 nimmt Fahrunfälle in den Fokus

17. Juni 2019 – Etwa jeder sechste Unfall mit Verletzten oder Getöteten in Deutschland ist ein so genannter Fahrunfall. Das bedeutet, die Person hinterm Steuer hat die Kontrolle verloren, ohne, dass andere dazu beigetragen haben. Die mögliche Folge: Zusammenstöße mit anderen Verkehrsteilnehmern, Getötete und Verletzte. >>

Auf dem Logo der Webseite ist links das Wort Hilfefinder abgebildet, rechts daneben sind zwei kurvige Linien , eine in hellgrün, eine in hellblau. Unter dem Schriftzug steht der "für Verkehrsunfallopfer mit psychischen Folgen".

hilfefinder.de: Neue Webseite leistet Unterstützung nach Verkehrsunfällen

15. Juni 2019 – Das neue und bislang einzigartige Internetportal zu psychischen Unfallfolgen www.hilfefinder.de ist online. Verkehrsunfallopfer, deren Angehörige, Zeugen oder Helfer finden hier umfassende Informationen zum Thema psychische Unfallfolgen sowie Kontaktadressen zu Institutionen, die erste Unterstützung bieten. >>

Viele Flyer und Broschüren des Deutschen Verkehrssicherheitsrats sind von orangenen Aufklebern mit der Aufschrift Tag der Verkehrssicherheit eingerahmt. Foto: DVR

Deutscher Verkehrssicherheitsrat startet Schwerpunktaktion am Tag der Verkehrssicherheit

14. Juni 2019 – Zum bundesweiten Tag der Verkehrssicherheit am Samstag, den 15. Juni 2019, haben zahlreiche Veranstaltungen ein Ziel: mehr Sicherheit und weniger Getötete und Verletzte im Straßenverkehr. Der DVR startet an diesem Tag seine Schwerpunktaktion zum Thema Fahrunfälle. Außerdem ist er mit einem Infostand beim Tag der Verkehrssicherheit der Bundesanstalt für Straßenwesen vor Ort aktiv. >>

Es ist Herbst. Eine Frau im grauen Mantel und Jeans läuft über die Straße. Sie hält ein Handy in der Hand. Hinter ihr kommt ein Auto angefahren, wobei ihr Blick nicht in Richtung des Autos geht. Sie schaut vielmehr in die andere Richtung, ohne das Auto wahrzunehmen.

Breites Bündnis fordert Warngeräusch für Elektrofahrzeuge

13. Juni 2019 –  Anlässlich des Tages der Verkehrssicherheit am 15. Juni 2019 haben sich der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und sieben Verbände auf Initiative des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) zusammengeschlossen. Gemeinsam fordern sie unter dem Motto „Elektrisch fahren tut hörbar gut!“ den sofortigen Einbau eines künstlichen Warngeräusches in alle Hybrid- und Elektrofahrzeuge. >>

Ein Mann mit Helm, rosa Hemd und kurzen Hosen fährt mit einem Fahrrad entlang einer Straße mit Geschäften. Links im Bild ist ein Geschäft zu sehen, weitere abgestellte Fahrräder und ein schwarzes Auto.

Fahrradgerechte StVO-Novelle: Ein Anfang ist gemacht

11. Juni 2019 – Der DVR sieht die vom BMVI vorgestellten zwölf Punkte zur Novelle der StVO als ersten Schritt in die richtige Richtung, um das Fahrradfahren sicherer zu machen. „Höhere Bußgelder für falsches Parken bzw. Halten, ein definierter Mindestabstand beim Überholen von Radfahrenden und vor allem auch die Innovationsklausel für mehr Handlungsfreiheit der Kommunen sind sinnvoll. Ein Anfang ist gemacht“, erklärt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. >>

50 Jahre DVR - zu diesem Anlass fand im Tipi am Kanzleramt ein Fachsymposium statt. Foto: Marco Urban

50-jähriges Jubiläum des Deutschen Verkehrssicherheitsrats

Fachsymposium im Tipi am Kanzleramt

07. Juni 2019 – Keine Getöteten und Schwerverletzten auf Deutschlands Straßen ist das Ziel des Deutschen Verkehrssicherheitsrats. Seit 50 Jahren setzt er sich dafür ein. Anlässlich seines 50 jährigen Bestehens veranstaltete er nun ein Fachsymposium, das sich mit den Herausforderungen für die Verkehrssicherheit beschäftigte. Rund 300 Gäste aus Politik, Verbänden und Wissenschaft nahmen teil. >>

Die Grafik zeigt, dass nur etwa jeder Dritte sich an die vorgegebenen Pausenintervalle hält. Grafik: DVR

Hellwach und sicher in die Ferien

Gesunder Schlaf und regelmäßige Pausen schützen vor Sekundenschlaf

07. Juni 2019 - Wer mit dem Pkw in den Urlaub fährt, sollte wissen: Auf die Fahrfitness kommt es besonders an! Denn wer sich müde hinters Steuer setzt und bei 130 km/h auf der Autobahn für nur fünf Sekunden ungewollt einnickt, legt bereits über 180 Meter im Blindflug zurück. >>

Ein Radfahrer fährt auf einem Schutzstreifen, der geradeaus führt und sich nach rechts verzweigt. Links von ihm fährt ein Lkw.

Mehr Geld für Lkw-Abbiegeassistenten

Forderung des DVR und der Björn Steiger Stiftung zum Europäischen Tag des Fahrrads

03. Juni 2019 – Mehr Fördergelder für die freiwillige Nachrüstung von Lkw mit Abbiegeassistenten - das fordern der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und die Björn Steiger Stiftung zum Europäischen Tag des Fahrrads am 3. Juni vom Bundesverkehrsministerium. "Abbiegeassistenten können Leben retten", sagt DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. >>

DVR-report 2/2019

Mitglieder
Nur gemeinsam sind wir stark
Vernetzte Verkehrssicherheitsarbeit

Rundschau
Vorfahrt für Vision Zero
Ziel: keine Toten und Schwerverletzten im Straßenverkehr

Aktuell
Sicherheitspotenziale ausschöpfen
Top-Forderungen zur Umsetzung der Vision Zero >>

Referatsleiter ,Unfallprävention - Wege und Dienstwege' Kay Schulte hält den Goldenen Gurt in den Händen neben ihm stehen DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner, Stellv. Vorsitzender des Motor Presse Club e.V. Norbert Giesen und Vorstand des Motor Presse Club e.V. Ulrich Nies

Kay Schulte mit Goldenem Gurt ausgezeichnet

Verleihung des Motor Presse Clubs e.V.

Der Goldene Gurt, eine Auszeichnung des Motor Presse Clubs e.V. (MPC) würdigt in diesem Jahr Kay Schulte, Referatsleiter Unfallprävention - Wege und Dienstwege beim Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), für sein großes langjähriges Engagement für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. >>

Eine Frau fährt auf einem Elektro-Tretroller in einem Park. Links von ihr befindet sich ein See, im Hintergrund sind Bäume und Büsche zu sehen.

Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung: DVR nimmt Stellung zur heutigen Entscheidung des Bundesrates

17. Mai 2019 – Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) appelliert an die Vertreter der Länder, sich bei dem heutigen Beschluss über die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung für die Verkehrssicherheit zu entscheiden. Professor Dr. Walter Eichendorf, DVR-Präsident stellt klar: „Elektrische Tretroller dürfen nicht auf Gehwegen genutzt werden. Das Mindestalter für ihre Nutzung sollte nicht unter 15 Jahren liegen.“ >>

Die DVR-Förderpreisgewinner 2019 mit Blumensträußen und Urkunden in den Händen, welche gemeinsam mit den Juroren vor weißer Wand stehen.

DVR-Förderpreis für exzellente Abschlussarbeiten

17. Mai 2019 – Sicheres Überholen von Fahrradfahrern, effektive Sanktionierung von Verkehrsverstößen in der Europäischen Union und der Einfluss von Kollisionswarnsystemen auf das Fahrverhalten: Mit diesen Themen beschäftigten sich die mit dem Förderpreis des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) ausgezeichneten Abschlussarbeiten in diesem Jahr. >>

Rückansicht einer Person hinter dem Steuer mit einer Flasche Bier in der Hand

Kein Alkohol am Steuer! Start der bundesweiten ,Aktionswoche Alkohol'

16. Mai 2019 „Kein Alkohol am Arbeitsplatz“ lautet der Themenschwerpunkt der ,Aktionswoche Alkohol‘ der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen vom 18. bis 26. Mai. Christian Kellner, DVR-Hauptgeschäftsführer stellt klar: „Alkohol ist im Straßenverkehr generell tabu. Sowohl für diejenigen, deren Arbeitsplatz hinterm Steuer eines Lkw, Taxis oder Busses ist, als auch für alle anderen Kraftfahrer." >>

Bundesverkehrsminister Scheuer möchte Elektrokleinstfahrzeuge nun doch nicht für die Nutzung auf Gehwegen zulassen. Foto: Adobe Stock

Keine E-Scooter auf Gehwegen: Richtige Entscheidung des Bundesverkehrsministers

07. Mai 2019 - „Der Gehweg ist zum Schutz der Fußgänger da und ich bin froh, dass das nun so bleibt“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) Christian Kellner zur heutigen Entscheidung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer. Entgegen der ursprünglichen Pläne hatte Scheuer heute verkündet, E-Scooter doch nicht auf Gehwegen zulassen zu wollen. >>

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) empfiehlt regelmäßige Fahrtrainings und gute Schutzkleidung, um die Sicherheit von Motorradfahrern zu erhöhen. Grafik: DVR

Biker: Reifencheck wichtiger als Fahrtraining

DVR-Umfrage zur Motorradsicherheit

30. April 2019 – Häufigste Sicherheitsvorkehrung zum Saisonstart unter Motorradfahrern ist die Kontrolle der Reifenprofiltiefe. Dies gaben 77 Prozent an, die im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) vom Marktforschungsinstitut Ipsos befragt wurden. Nur drei Prozent der Befragten bereiten sich mit einem Fahrsicherheitstraining auf den Saisonstart vor. >>

Richtungstafeln zeigen den Kurvenverlauf, Unterfahrschutz mildert die Folgen bei Unfällen ab. Foto: DVR

Gut zu wissen: Was ist das MVMot?

Mehr Sicherheit für Biker

29. April 2019 - Die Zahl der getöteten Motorrad Fahrenden im Straßenverkehr ist 2018 wieder angestiegen. Insgesamt mussten rund 700 Menschen ihr Leben bei Unfällen auf dem Bike lassen. Um den Trend umzukehren, helfen vor allem infrastrukturelle Maßnahmen. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat setzt sich aus diesem Grund dafür ein, dass die Länder das Merkblatt zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf Motorradstrecken umsetzen. Doch was ist das MVMot? >>

Anti-Allergie-Präparate können Müdigkeit hinter dem Steuer bedingen und so einen Sekundenschlaf während der Autofahrt fördern (Foto: DVR).

Anti-Allergie-Präparate beeinflussen die Fahrtüchtigkeit

Bei Müdigkeit hinter dem Steuer sofort rechts ranfahren

25. April 2019 - Mit Beginn des Frühlings leiden viele Menschen unter einer Pollenallergie und müssen gegen die Symptome wie juckende Augen oder eine laufende Nase Medikamente einnehmen. Anti-Allergie-Präparate können jedoch müde machen und somit einen Sekundenschlaf hinter dem Steuer begünstigen. >>