Menu Suche
 

Kinder

„Kind und Verkehr“

Kind und Verkehr

Sicherheit für Kinder

Kinder müssen sich heute in einer Welt zurecht finden, die ihnen immer weniger Raum zum Spielen und zum unbeschwerten Austoben gewährt. Im Straßenverkehr werden sie mit Anforderungen konfrontiert, denen sie nicht gewachsen sind. Das Programm „Kind und Verkehr“ wendet sich daher mit Informationsveranstaltungen in Kindergärten, Kindertagesstätten etc. vor allem an die Erwachsenen, denn es liegt überwiegend in ihrer Hand als Eltern, als Autofahrer und als Vorbilder, Kinder im Straßenverkehr vor Schaden zu bewahren.
>>

Ansprechpartner beim DVR

Andreas Bergmeier
Referatsleiter
Kinder und Jugendliche
E-Mail: ABergmeier@dvr.de
Telefon: 0228 40001-55


Themenbeiträge

BASt: Mehr Kinder tragen Radhelm

Bergisch Gladbach, 26. März 2019 – 82 Prozent der Kinder zwischen sechs und zehn Jahren tragen beim Radfahren innerorts einen Helm. Gegenüber 2017 war dies ein Anstieg um zehn Prozent, wie eine aktuelle Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) ergab. >>

DVR mit German Road Safety Kids auf der Didacta

18. Februar 2019 Sicher ankommen – dieses Ziel verfolgt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) mit seinem Projekt „German Road Safety Kids“. Die Lehr- und Lernmaterialien vermitteln Kindern und Jugendlichen mit geringen Deutschkenntnissen, wie sie sicher durch den Straßenverkehr kommen. Auf der Bildungsmesse Didacta wirbt der DVR für sein Programm. >>

Workshop German Road Safety Kids

Verkehrsregeln Zugewanderten vermitteln

9. Mai 2018 – Zebrastreifen, Ampeln, Autos, Fahrräder - wie kommen zugewanderte Kinder und Jugendliche sicher durch den turbulenten Straßenverkehr? Im Rahmen des Workshops hat der DVR, gemeinsam mit Unfallkassen, der DGUV, Berliner Lehrerinnen und Lehrern Unterrichtsmaterialien entwickelt. Sie sollen die Verkehrsregeln verständlich vermitteln und die Verkehrssicherheit erhöhen. >>

VCD-Aktionswoche „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“

Berlin, 4. Mai 2018 – Vom 17. bis 28 September 2018 bieten der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk Mitmachaktionen für Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer an. Ziel ist es zu zeigen, wie viel Spaß es macht, sich zu bewegen und zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Roller in die Schule zu kommen. >>

DEKRA: Vorsicht bei gebrauchten Kindersitzen

Stuttgart, 29. August 2017 – Wer einen gebrauchten Kindersitz unbekannter Herkunft verwendet, riskiert, dass das Kind bei einem Unfall nicht optimal geschützt oder sogar zusätzlich verletzt wird. DEKRA macht darauf aufmerksam, dass Schäden einem Kindersitz nicht unbedingt von außen anzusehen sind. >>

Schulkinder: Jungen verunglücken häufiger als Mädchen

Wiesbaden, 22. August 2017 – Im Jahr 2016 verunglückten rund 22.400 Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren bei Verkehrsunfällen in Deutschland, 34 Kinder kamen ums Leben. Im Schnitt kam alle 24 Minuten im Straßenverkehr zu Schaden, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) meldet. >>

BASt: Helmtragequote bei Kindern konstant hoch

Bergisch Gladbach, 19. Mai 2017 – 76 Prozent der sechs- bis zehnjährigen Kinder tragen beim Radfahren einen Helm. Dies zeigen Zahlen aus Beobachtungen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) für das Jahr 2016. In der Gruppe der Elf- bis 16-Jährigen stieg die Helmquote von 29 auf 34 Prozent. Über alle Altersgruppen hinweg sank die Tragequote von 18 auf 17 Prozent. >>

VCD und Deutsches Kinderhilfswerk erhalten Präventionspreis „Der Rote Ritter 2016“

Berlin, 16. Dezember 2016 – Seit zehn Jahren organisieren der Verkehrsclub Deutschland (VCD) und das Deutsche Kinderhilfswerk die bundesweiten Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“. Die gemeinsame Arbeit wurde nun mit dem Präventionspreis „Der Rote Ritter “ ausgezeichnet, den die „Aktion Kinder-Unfallhilfe“ alle zwei Jahre verleiht. >>

BASt-Erhebung: Mehr Kinder tragen Radhelm

Bergisch Gladbach, 1. Juli 2016 – 76 Prozent der Kinder zwischen sechs und zehn Jahren tragen beim Radfahren einen Helm. Das zeigt eine Erhebung der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) für das Jahr 2015. Gegenüber 2014 war dies ein Anstieg um sieben Prozent. Über alle Altersgruppen hinweg stieg die Tragequote von Fahrradhelmen im Vergleich zum Vorjahr von 17 auf 18 Prozent. Bei Motorradfahrenden ist die Helmquote weiterhin sehr hoch. >>

11. Bundesweites Treffen der Kinderunfallkommissionen

Dokumentation liegt vor

Köln, 25. Januar 2016 – Unter dem Titel „Chefsache: Kinder sicher unterwegs“ fand am 25. und 26. November 2015 das elfte bundesweite Treffen der Kinderunfallkommissionen statt. Den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete die Verankerung der Ziele und Aufgaben der Kinderunfallkommissionen sowohl in der Kommunalverwaltung als auch in der Kommunalpolitik. Nun liegen die Dokumentationen der Vorträge sowie der Workshops vor. >>

Unfallstatistik 2014: 31 Prozent der verunglückten Kinder waren Pkw-Insassen

Wiesbaden, 10. September 2015 – 2014 verunglückten rund 23.000 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren im Straßenverkehr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kamen Kinder dieser Altersgruppe in 40 Prozent der Fälle mit dem Fahrrad zu Schaden. Jedes dritte Kind verunglückte in einem Pkw, ein Viertel der verunfallten Kinder war zu Fuß unterwegs. >>

ACE: Ratgeber zum Kindersitz

Stuttgart, 29. Mai 2015 – Das Risiko schwerer Verletzungen im Auto steigt bei Kindern rapide, wenn sie nicht oder falsch gesichert mitfahren. Der ACE Auto Club Europa fasst die wichtigsten Punkte zu Kindersitz und Gurt zusammen. Wichtig ist, dass das Kind von Gewicht und Körpergröße her in den Sitz passt. >>

Kindertransport im Fahrradanhänger: Fahrverhalten beachten

Berlin, 12. Mai 2015 – Fahrradanhänger eignen sich für Kleinkinder und können darüber hinaus – je nach zulässiger Höchstlast und maximaler Größe des Kindes – bis ins sechste Lebensjahr verwendet werden. Hierbei sollte jedoch das besondere Fahrverhalten beachtet werden. Darauf macht die Deutsche Verkehrswacht (DVW) aufmerksam. >>

ADAC: Aktion „Achtung Auto“ wird 25 Jahre alt

München, 6. November 2014 – Das Tempo eines herannahenden Autos richtig einschätzen, Fahrgeräusche orten, den Bremsweg eines Fahrzeugs berücksichtigen – damit haben Kinder im Straßenverkehr große Probleme. Die Aktion „Achtung Auto“ des ADAC trainiert genau diese Fähigkeiten mit kostenlosen Kursen an Schulen. An dem Verkehrssicherheitsprogramm, das der ADAC Regionalclub Südbayern vor 25 Jahren entwickelte, haben bundesweit bereits mehr als zwei Millionen Schüler teilgenommen. >>

Zehntes bundesweites Treffen der Kinderunfallkommissionen

Köln, 1. Oktober 2014 – Das zehnte bundesweite Treffen der Kinderunfallkommissionen findet mit dem Schwerpunkt „Kinder und ÖPNV“ am 25. und 26. November 2014 in Minden statt. Ein umfangreiches, praxisorientiertes Workshop-Programm behandelt Fragen rund um sichere Schulwege und Schülerbeförderung im öffentlichen Personennahverkehr. >>

Blitz-Marathon: Gefahren aus Kindersicht

Düsseldorf, 2. September 2014 – Der nächste bundesweite Blitz-Marathon findet am 18. September 2014 statt. Diesmal sollen Gefahrenstellen aus dem Blickwinkel von Kindern in den Mittelpunkt rücken. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger bekräftigte gemeinsam mit Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht (DVW) und Vizepräsident des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR), einen besonderen Schwerpunkt bei den Kontrollen entlang von Schulwegen setzen zu wollen. >>

Mehr Kinder vertrauen auf Fahrradhelm

Bergisch Gladbach, 12. Mai 2014 – Die Tragequote von Fahrradhelmen hat sich gegenüber dem Vorjahr von 13 auf 15 Prozent erhöht. Dies geht aus aktuellen Zahlen der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hervor. Bei Kindern bis zehn Jahren hat sich die Tragequote sogar verdoppelt. Drei von vier jungen Radfahrern zwischen sechs und zehn Jahren trugen einen Helm. >>

Aktion Kinder-Unfallhilfe lobt Präventionspreis „Der Rote Ritter 2014“ aus

Hamburg, 17. März 2014 – Mit dem Präventionspreis „Der Rote Ritter“ zeichnet der Verein „Aktion Kinder-Unfallhilfe“ herausragende Projekte und Ideen für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr aus. Aktionen von öffentlichen Einrichtungen sind dabei ebenso willkommen wie Initiativen von Firmen, Privatpersonen oder Vereinen. Schirmherr der Aktion ist Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt. >>

Verbesserungsmöglichkeiten für Verkehrserziehung in Kindergärten und Grundschulen

Bergisch Gladbach, 14. Februar 2014 – Verkehrserziehung und Mobilitätsbildung in Kindergärten und Grundschulen sind wichtige Bausteine für die sichere Teilnahme von Kindern am Straßenverkehr. Das Institut für empirische Soziologie in Nürnberg ermittelte im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) den derzeitigen Stellenwert der Verkehrspädagogik in den jeweiligen Einrichtungen. Das Fazit: Vieles wird umgesetzt, Raum für Verbesserungen gibt es dennoch. >>

Webseite der Ampelinis erhält Europäischen KinderOnlinePreis

Berlin, 16. Dezember 2013 – Die Internetseite www.ampelini.de bringt Kindern zwischen vier und acht Jahren spielerisch sicheres Verhalten im Straßenverkehr näher. Nun wurde das Projekt der Unfallforschung der Versicherer (UDV) mit dem dritten Platz des Europäischen KinderOnlinePreises 2013 ausgezeichnet. >>